Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 17:24

Herzlich Willkommen auf Nagelcommunity.de !


In unserer beliebten Community kannst Du Dich über Themen wie Nageldesign, Nailart, Nagelmodellage, Nagelkrankheiten und Pflege informieren und mit Gleichgesinnten austauschen. Außerdem findest Du hier Nageldesign Bilder in verschiedenen Galerien, monatlich Nailart-Foto-Wettbewerbe mit Sach- und Geldpreisen, ein Nageldesign-Fachwort-Lexikon und stets freundliche Hilfe bei Problemen. Die Community bietet geübten wie ungeübten Nageldesignern die Möglichkeit, sich untereinander zu helfen, zu beraten und auszutauschen. Gerne kannst Du kostenlos Dein Nagel- oder Homestudio und/oder Webseite/Facebook-Fanpage hier vorstellen und damit Deine Zielgruppe erreichen und erweitern.

Du bist noch nicht angemeldet ? Melde Dich jetzt kostenlos an und Du kannst alle Foren, Themen, Beiträge, Informationen und Bilder sehen die die Community für Dich bereit hält. Außerdem kannst Du Dich dann mit anderen freundlichen Nageldesignern unterhalten, chatten, Bilder hochladen, an Wettbewerben teilnehmen, themenrelevante Fragen stellen und beantworten und vieles mehr ! Wir würden uns sehr freuen, Dich bald in unserer wachsenden Community begrüßen zu dürfen. Die Anmeldung ist selbstverständlich kostenlos. Jetzt kostenlos anmelden!

Anmelden  •  Registrieren

Vorbeugen gegen Nagelbettentzündung

Bakterien erkennen und richtig behandeln

German Dream Nails - Kracher der Woche

  • Bedanken

Vorbeugen gegen Nagelbettentzündung

Beitragvon Björn » Sa 5. Okt 2013, 11:46

Einer Nagelbettentzündung können Sie durch die richtige Nagelpflege vorbeugen. Gehen Sie auch im Alltag und im Berufsleben achtsam mit Ihren Händen und Füßen um.

Bild
Für gesunde Nägel: Regelmäßig rückfettende Cremes und Salben auftragen

Gute Tipps für die Nagelpflege

•Schneiden Sie Finger- und Fußnägel regelmäßig, damit sie nicht einwachsen oder brechen.
Feilen Sie die Fingernägel rund, aber nicht zu tief in den seitlichen Wall.
•Fußnägel schneiden Sie gerade und feilen sie nach, damit keine scharfen Kanten bleiben, die zu Verletzungen führen könnten.
•Schneiden Sie das Nagelhäutchen nicht mit der Schere ab. Sie können es mit einem abgerundeten, glatten Schieber sanft zurückschieben, allerdings nur, wenn die Haut nicht trocken und rissig ist. Ein Fuß- oder Handbad, pflegende Cremes und Öle machen den Hautbereich um den Nagel geschmeidig und erleichtern die anschließende Pflege.
•Vorsicht: So lange das Nagelbett oder der äußere Bereich um den Nagel entzündet sind, sollten Sie auch die Nagelhaut nicht zurückschieben und keinen Nagellack benutzen.
•Halten Sie Hände und Füße trocken.
•Tragen Sie auf die Haut rund um den Nagel regelmäßig rückfettende Cremes und Salben auf, um das Risiko von Hautrissen zu verkleinern.
•Wer altersbedingt oder körperlich nicht in der Lage ist, seine Finger- und Fußnägel selbst zu pflegen, bittet am besten Angehörige oder Pflegepersonal darum. Auch der regelmäßige Besuch bei einer medizinischen Maniküre und Pediküre kann hilfreich sein.
•Menschen, die aufgrund eines lange bestehenden Diabetes mellitus (= Zuckerkrankheit) kein Gefühl und keine Schmerzempfindung mehr in den Füßen haben, bemerken es häufig nicht, wenn sie sich mit der Nagelschere schneiden. Daher sollten diese Patienten ihre Fußnägel grundsätzlich nicht selber kürzen, sondern lieber regelmäßig zur medizinischen Fußpflege gehen.

Vorbeugen im Alltag

•Bei der Gartenarbeit oder Tätigkeiten, bei denen die Finger mit Chemikalien in Kontakt kommen, schützen Handschuhe vor Verletzungen oder Verätzungen.
•Tragen Sie gut sitzende Schuhe, die den Fuß nicht einengen und zu Druckstellen und Verformungen führen.
•Schützen Sie Hände und Füße vor Kälte.
•Tragen Sie auf die Füße mindestens einmal täglich, auf die Hände am besten nach jedem Händewaschen, eine rückfettende Creme oder Salbe auf.
•Spezielle Gymnastikübungen für Hände wie Füße tragen dazu bei, dass das Gewebe besser durchblutet und damit widerstandsfähiger gegen Infektionen wird.
•Kommt es dennoch zu einer Wunde im Nagelbereich, helfen antiseptische (= Erreger abtötende) Lösungen und Salben, um einer Infektion mit Krankheitserregern entgegenzuwirken.
•Halten die Beschwerden länger an, verschlimmern sich die Symptome oder treten plötzlich starke Schmerzen auf, ist es ratsam, die Nagelbettentzündung sofort ärztlich abklären und behandeln zu lassen. Das ist besonders für Menschen mit Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus (= Zuckerkrankheit) von großer Bedeutung.
•Diabetiker sollten bei schmerzenden oder wunden Stellen an Fingern oder Zehen grundsätzlich sofort zum Arzt gehen, um der Entwicklung einer schweren Infektion vorzubeugen! Dies gilt auch für wunde Stellen, die aufgrund einer krankheitsbedingten Gefühlsstörung nicht wehtun. Wenn die Schmerzempfindung an den Füßen als Alarmsignal ausgefallen ist, kann es sinnvoll sein, die Füße regelmäßig durch einen Angehörigen auf wunde Stellen und kleinste Verletzungen untersuchen zu lassen.

Bild-/Textquelle: Apotheken-Umschau
Liebe Grüße

Admin-Björn
Benutzeravatar
Björn
Administrator
 
Beiträge: 1808
Registriert: So 24. Jul 2011, 11:35
Danke gegeben: 298
Danke bekommen: 103 mal in 95 Beiträgen

Administration

Werbung wird nicht durch www.nagelcommunity.de bereitgestellt, sondern durch Google.
 
  • Bedanken

Re: Vorbeugen gegen Nagelbettentzündung

Beitragvon SeniorSylphide » Mo 10. Apr 2017, 22:12

Ich hatte damals eine Zeit lang mit soetwas Probleme. Man denkt, man ist sauber genug, aber an den Fingern lauern eben unzählige Bakterien. Ich hab damals dann eine ausrangierte Munddusche genommen, die niedrigste Stufe des Strahls eingestellt und damit versucht sanft an den Zwischenstellen alles abzuspritzen, abends vorm schlafen gehen, hab ich dann immer meine salbe drauf gemacht und dann ging nach zwei wochen wieder alles super!
SeniorSylphide
neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 17:06
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Beitrag


Zurück zu Bakterien

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]



Trosani Nageldesign